Nassrasur für den Körper

Jahrhundertelang galt die Rasur ausschließlich einem Körperteil, dem Gesicht. Der Bart sollte gestutzt und in Form gebracht werden. Hier sollte der Mann gepflegt aussehen. Damit hatte es sich dann aber auch. Bis die Frauen auch die Herren in eine weitere Richtung lenkten, was die Rasur angeht.

Haare haben seit der Jahrtausendwende für viele Männer am Körper nichts mehr verloren. Oder zumindest wesentlich weniger. Männer haben in dieser Zeit gelernt, dass Pflege und ein schönes Aussehen auch an der Körperbehaarung liegt.

Dabei ist es egal, ob sich der Mann nur die Brust, den Intimbereich, die Beine oder sogar die Arme rasiert. Dieser Schritt bedeutete eine Evolution in der Rasur. Denn bis dahin war es eine Zeremonie sich am Waschbecken vor dem Spiegel zu rasieren. Bei der Körperrasur war das umständlich und nicht praktikabel.

Deshalb gingen viele Männer dazu über sich direkt unter der Dusche ihrer Körperhaare zu entfernen. Sie kombinierten es schnell mit ihrer täglichen Dusche. Was die Anforderungen für die Hersteller von Rasierern auf den Plan rief. Denn die Rasur unter laufendem Wasser unterscheidet sich maßgeblich von der Rasur “im Trockenen”.

Hersteller von Trockenrasierern haben hier einen deutlichen Nachteil. Besonders, da die Nassrasur mit der Klinge wesentlich einfacher funktioniert, als mit einem Elektrorasierer. Durch die Körperrasur erlebte die Nassrasur ein großes Revival und ist wieder ein Statussymbol eines Mannes von heute.