Die Nassrasur

Die Rasur ist seit Jahrhunderten ein Ausdruck von Männlichkeit. Der Bart stellt schon immer eine besondere Bedeutung für das männliche Geschöpf dar und wir von Frauen seit jeher als männlich und anziehend angesehen. Doch gepflegt sollte er sein. Schon immer!

Deshalb gehört eine gründliche Rasur für den Mann dazu. Vor Jahrhunderten war das noch schwieriger zu handhaben und mangels allgemeiner Körperpflege durchaus etwas Besonderes. In Western sieht man noch immer – egal ob fiktiv oder nicht – wie es die Herren genossen sich den Bart professionell schneiden zu lassen. Im Alltag diente dann eher ein Messer, um dem Bartwuchs Herr zu werden.

Das ändere sich zumindest im Laufe der Zeit. Zum herkömmlichen Messer kam ein besonderes scharfes Rasiermesser. Mit entsprechendem Schaum glitt das Messer besser über die Haut. Später wurde diese durch Verbesserungen der Rezeptur sogar gepflegt. Es folgten erste Rasierklingen, die manuell an ein Gerät angebracht wurden. Bis in der Neuzeit Nassrasierer den Markt eroberten. Und selbst hier ist die Entwicklung nicht zu Ende.

Es folgten immer mehr Klingen, die die Rasur schneller und für die Haut schonender gestaltet. Dann wurden Lamellen eingebaut, die ebenfalls der Pflege der Haut dienen. Bis später Lamellen so modifiziert wurden, dass sie leichten Schaum entwickeln.

Selbst in Zeichen der Digitalisierung, in denen Männer auch elektrische Rasierer verwenden können, behalten Nassrasierer ihren Status. Als Zeichen der Männlichkeit und Pflege.

About the author

Andre

View all posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.