Das Millarden-Business

Dass das Rasierer-Business kein ganz kleines ist, dürfte vielen bereits bewusst gewesen sein. Allein, wenn man bedenkt, wie viele Millarden Menschen sich täglich rasieren. Trotzdem wird das Geschäft gern unterschätzt. Besonders von den Menschen selbst, die nur sehen, wie vergleichsweise günstig Rasierer, Klingen, Rasierschaum und AfterShave sind.

Doch das ist ein Trugschluss, wie wir allein durch die Bestrebungen vom Weltkonzern Unilever gelernt haben. Für eine Millarde hat der Konzern den Dollar Shave Club gekauft. Mit einem Abo-System werden hier Klingen und Zubehör gekauft.

Warum kauft sich Unilever so ein StartUp für so unverschämt viel Geld? Aus Kundensicht irrwitzig. Aus Businesssicht verständlich. Das Rasur-Business ist nicht nur ein Millionen, sondern ein Millardengeschäft. Unilever bekommt so eine Fuß in die Tür. Gerade im Kampf gegen Procter & Gamble, die mit Gilette der absolute Marktführer ist.

Vor allem aber bekommt Unilevee durch diese Deal direkten Kontakt zu einer speziellen Userschaft. Sie erreichen damit Kunden direkt dort, wo sie schon waren. Und zwar freiwillig.

Die Nutzer selbst sollte das freuen. Klingen und Pflegeprodukte für die Nassrasur sollten damit allgemein günstiger werden.

About the author

Andre

View all posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.